Krebsnachsorge

Sie sind an Krebs erkrankt? Dann sind Sie in dieser Stunde genau richtig!
 

Dass körperliche Aktivität bei der Vorbeugung vieler Krebsarten eine Rolle spielt, ist allgemein bekannt. Doch Bewegung hilft ebenso bei der Verringerung der Nebenwirkungen der Behandlung. Spätfolgen der Krebstherapie können somit reduziert werden und so ihren Erfolg unterstützen.

Prinzipiell sind körperliche Aktivität und Sport nicht nur sicher, sondern auch effektiv. Sie führen zu Verbesserungen der physischen Funktionsfähigkeit, der Lebensqualität und der krebsbedingten Müdigkeit sowie psychologischer Faktoren.

Die verbesserte Physis zeigt sich darin, dass der Körper mehr Sauerstoff aufnehmen kann, was sich in verbesserter muskulärer Kraft und Ausdauer sowie in höherer Beweglichkeit der durch die Therapie eingeschränkten Körperteile äußert. Dies führt wiederum zu einem verminderten Risiko für andere Zivilisationskrankheiten.

Der Sport wird in Form von geziellter Gymnastik mit und ohne Kleingeräte, im Stehen und auf dem Hocker gemacht.

Die Trainingsstunde wird von einer speziell ausgebildeten Übungsleiterin durchgeführt und ist von den Krankenkassen anerkannt. Daher wird in der Regel für die Teilnahme eine Verordnung durch Ihren Arzt benötigt. Einen Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport können Sie bei Ihrem Arzt oder auch bei der Übungsleiterin erhalten.

Gerne steht Ihnen Susanne Hofmann (08102 3727) persönlich für Fragen zur Verfügung.

 

Termin

Donnerstag 18:00 – 19:00 Uhr Vereinsheimsaal

 

Übungsleitung

Erika Ceccarelli
☏ 0176 70053363
erika.ceccarelli@yahoo.it