Zweite gewinnt Derby gegen SG Aying/Helfendorf III

Letzten Sonntag empfing unsere Zweite die Spielgemeinschaft aus Aying und Helfendorf zum Derby. Nachdem man sich in der Vorwoche unglücklich geschlagen geben musste, musste zwingend ein Sieg her, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Die Gäste kamen mit einem 5:1 Sieg beim Schlusslicht FC Geretsried im Rücken zum Derby und wurden durch zwei Spieler der 1. Mannschaft verstärkt.

Die ersten 15 Minuten gehörten klar unserer Zweiten, wodurch auch das 1:0 durch Korbinian Spar in der 9. Minute die logische Folge war. Philipp Santowski zog von links ins Zentrum und spielte einen überragenden Pass durch die Schnittstelle, wo Korbinian Spar frei vorm Gästetorwart stand und die Kugel gekonnt einschob. Nach 16. Minuten stand es allerdings plötzlich 1:1. Wieder mal ein Standard. Der Freistoß aus dem Halbfeld konnte nicht richtig geklärt werden und ein Ayinger traf aus dem Gewühl heraus zum überraschenden Ausgleich. Ab da tat sich unsere Zweite wieder deutlich schwerer. Das eigene Spiel wurde hektischer, man setzte die Vorgaben immer weniger um und beschäftigte sich immer mehr mit dem Unparteiischen, welcher bereits in der Vorwoche die Zweite pfiff und zum wiederholten Male eine sehr schlechte Leistung bot. Beide Trainer kamen mit dem Kopfschütteln aufgrund der Entscheidungen auf beiden Seiten nicht mehr hinterher. Bis zur Halbzeit war es ein zähes Spiel, mit vielen Fouls. Ein richtiges Spiel kam nicht mehr zustande. Einzig ein Kopfball von Ferdinand Katzdobler traf den Querbalken kurz vor der Halbzeit. In der zweiten Halbzeit kam Lucas Heine für für Sebastian Katzdobler. Das war weiterhin zäh, doch hatte unsere Zweite jetzt wieder etwas Übergewicht. Die Einwechslung von Lucas Heine erwies sich als glücklichen Händchen, da dieser nach 73. Minuten die umjubelte Führung erzielte. Bei dem Gegenstoß ließ er am linken Flügel seinen Gegenspieler stehen, zog nach innen und hielt einfach mal drauf. Der Ball wurde unhaltbar vom gegnersichen Verteidiger abgefälscht und schlug im kurzen Eck ein. Von da an verstärkte unsere Zweite den Defensivverbund und stellte auf ein 4-5-1 um, um auf Konter zu lauern. Der Plan ging auf, auch wenn zunächst Lucas Heine freistehend vorm Torwart scheitere, machte es Robin Rinkes in der 90. Minute besser und lupfte den Ball lässig am Torwart vorbei. Damit war der Deckel drauf und man konnte seit längerer Zeit endlich mal wieder einen Derbysieg feiern! Das Trainerteam war im großen und ganzen zu frieden, zumal die nächsten Wochen einige Spitzenspiele anstehen und man da alles selbst in der Hand hat, um sich oben in der Tabelle festzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.