U11 Dramatisches Aus im Merkur Cup

Trotz zwei Siegen in den ersten beiden Spielen wurde leider die Qualifikation für die nächste Runde wegen einer „Sonderregelung“ verpasst.

Eines war klar. In den beiden 4er-Gruppen kommen die beiden besten Teams in die nächste Runde und dürfen sich dann gegen Mannschaften wie z. B. die SpVgg Unterhaching messen.

Vom Vortag hatten die Jungs heute noch das harte Spiel in Darching in den Knochen. Um so beeindruckender war der Start in die erste Runde des Merkur Cup in Arget. Gegen unsere Nachbarn aus Höhenkirchen waren wir von Anfang an voll da und erzielten zwei schnelle Tore. Gegen Ende des 2 mal 20-minütigen Spiels hatten wir auch Glück – konnten aber den 2:0-Sieg einfahren. Gegen Arget gelang uns dann auch gleich der zweite Sieg mit 2:1. Nun war klar. Bei einem Unentschieden im letzten Spiel gegen den FC Biberg sind wir eine Runde weiter.

Und auch in diesem Spiel erwischten wir einen Traumstart und führten nach 5 Minuten 1:0. Doch dann ließen die Kräfte und die Konzentration – auch aufgrund des Spiels am Vortag – nach. Der Ausgleich fiel kurz nach der Pause und der 2:1 Siegtreffer für den FC Biberg viel kurz vor Schluss. Bis jetzt noch kein Problem mit dem Weiterkommen. Allerdings erzielte im Parallel-Spiel Höhenkirchen den dritten Treffer kurz vor Schluss. Im Merkur Cup gibt es die Sonderregel, dass die Mannschaft mit drei Treffern in einem Spiel einen Sonderpunkt erhält. Und diese Sonderregel vermasselte uns das Weiterkommen.

So fehlte uns das Glück und zwei Minuten Spielzeit zum Weiterkommen. Die Jungs waren sehr traurig und müssen jetzt von Ihrem Trainer aufgebaut werden. Trotz des Ausscheiden´s können die Jungs stolz auf Ihre Leistungen an diesem harten Wochenende – an dem viele Spieler doppelt spielen mussten – sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.