C-Jugend: Kantersieg über Gaissach

Am letzten Sonntag empfing unsere C-Jugend die Spielgemeinschaft aus Gaissach und Wackersberg, welche derzeit auf dem vorletzten Platz verharren. Mit einer klaren Zielvorgabe des Trainerteams, das Spiel deutlich zu gewinnen und der Umstellung auf 3er-Kette und zwei zentrale Stürmer war jedem Spieler klar, was ihre Aufgabe war.

Neben Goalgetter Marci stürmte Lukas K., der es sich in den letzten Spielen absolut verdiente, von Beginn an. Und das Gespür des Trainerteams griff vollends. Lukas K. war der Man-of-the-Match und bildete zusammen mit Marci ein hervorragendes Angriffsduo. Aber der Reihe nach. Bereits nach 5 gespielten Minuten überlupfte Marci den herauseilenden Torwart gekonnt und schob lässig zum 1:0 für unsere Jungs ein. Nur zwei Minuten später vollendete Lukas K. einen sehenswerten Angriff zum 2:0. Die gesamte Offensivabteilung der Brunnthaler glänzte in der ersten Halbzeit mit starkem Kombinationsspiel. In der 18. Minute spielten sich unsere Jungs bis zur Grundlinie durch, ehe Lukas K. vorm Tor uneigenützig auf den freistehenden Marci spielte, der den Ball ins leere Tor schob. Im Gegenzug bedankte sich Marci beim nächsten Angriff, wo er auf Lukas K. ablegte und dieser das 4:0 in der 22. Minute erzielte. Es schien als brauchten die beiden an dem Tag keine anderen Mitspieler, wiederum legte Lukas K. auf Marci auf, der den Torwart zum wiederholten Male überlupfte. Einfach stark. Marci erzielte in der 29. Minute, mit seinem 4. Treffer (!!!) an diesem Tage, das 6:0. Die Gäste konnten einem fast Leid tun. Einzig der Gästetorwart verhinderte ein noch höheres Ergebnis und ein Angreifer der Gäste sorgte für die ein oder andere Entlastung der Hintermannschaft. Sonst ging es nur in eine Richtung. In der 31. Minute passierte unserem Torwart Johannes ein kleiner Fehler, als er beim rausspielen den Ball nicht richtig traf und der freistehende Gästestürmer zum 6:1 einschob. Kann passieren, die klare Vorgabe immer versuchen herauszuspielen und Lösungen zu finden spielen wir erst seit diesem Jahr, wobei wirklich starke Verbesserungen zu sehen sind. Da können und dürfen natürlich mal kleine Fehler passieren. Das störte unsere Jungs aber nicht weiter, denn es folgte das Tor des Tages. Lukas K. ließ mit einem gekonnten Heber zwei Gegenspieler stehen und haute das runde Leder sehenswert volley mit dem schwachen Fuß in den Winkel. Das hätten die Trainer auch nicht besser gemacht, schmunzelte man auf der Bank. Mit einer überragenden Leistung ging es mit 7:1 in die Pause, und das obwohl man auf den etatmäßigen Kapitän Leon verzichten musste. Das hohe Ergebnis erfreute das Trainerteam, welche nun den Auswechselspielern ihre verdienten Einsatzzeiten geben konnten. Dadurch wurde das Spiel aber nicht schlechter, im Gegenteil, unsere Jungs wollten da weitermachen, wo sie aufgehört hatten. Ein Eckball, getreten von Lukas K., landete auf dem Kopf vom Jacob, der sich etwas ducken mussten, um den Ball ins Tor zu köpfen. Da waren gerade mal 3 Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt. Weitere 2 Minuten später war es wieder Lukas K., der mustergültig von Marci freigespielt wurde, und erzielte das 9:1. Am Ende durfte sich auch noch unser Außenverteidiger Moritz doppelt in die Torliste eintragen. Eine absolute Stammkraft bei uns, der zum erstaunen vieler heute mal nicht von Beginn an spielte. Die Trainer wollten einfach mal ein klein wenig verändern, um die Sinne vorm Spiel zu schärfen. Aber Moritz zeigte den Trainern gleich, dass er zu Unrecht draußen blieb. Auf ungewohnter 10er Position erzielte er das 10:1 und das 11:1 jeweils nach Vorgabe von Lukas K. (wem sonst) und Mick. Am Ende stand ein klares 11:1 für unsere Jungs zu buche, was die Mannschaft anschließend mit ihrem Siegesritual auch der Brunnthaler Nachbarschaft lautstark signalisierte. Das Sturmduo scheint nicht mehr eine Option zu sein, sondern sollte wohlmöglich die eine Option sein. Mit Marci (4 Tore 1 Vorlage) und Lukas ( 4 Tore und 4 Vorlagen) hatten sie maßgeblichen Anteil an diesem erfolgreichen Spiel. Was natürlich die Leistung der restlichen Mannschaften nicht trügen sollte. Es war von allen 15 Spielern ein richtig klasse Leistung und es macht einfach nur Spaß und Stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein, so das Trainerteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.